Buch: Fred Ink – Hinter den Winkeln


Das normale Leben verändert sich, doch die Menschheit bemerkt nichts davon. Nur vier Personen können das Schicksal der Welt aufhalten, doch sie wissen nicht, wie und warum ausgerechnet sie. Die Ereignisse überschlagen sich, doch der wahre Schrecken lauert nicht auf der Welt, sondern hinter den Winkeln…

Schon mit vorangegangenen Werken ist Fred Ink in die Fußstapfen H. P. Lovecrafts getreten, die ihm keineswegs zu groß sind. Mit Hinter den Winkeln entführt der Indieautor seine Leser in ein gekonnt konstruiertes Endzeitszenario. Zu Beginn ist man noch verwirrt, muss sich zwischen den vier Protagonisten einfinden, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die schüchterne Autorin,  die mit ihrer Bestsellerreihe Erfolge feiert und plötzlich mit Schundliteratur vor ihrem Agenten steht, der das neue Werk in der Luft zerreißt. Eine Söldnerin, die sich verliebt hat und Rache für den Tod ihres Liebsten schwört. Ein Privatdetektiv, der erst einen Pfarrer der Unzucht bezichtigt, nur um dann herauszufinden, dass er sich schrecklich geirrt hat. Schließlich ist da noch ein Traumreisender, der durch seine Erlebnisse dem Leser einen Blick hinter die Winkel ermöglicht.

Ink schafft neben der realen Welt ein spannendes Universum, in dem der Traumreisende umherwandelt. Nicht problemlos, sondern unter Einsatz seines Lebens und sich der Bürde nicht gewachsen fühlend.

Was wie ein herkömmlicher fantastischer Plot klingt, ist fein konstruiert und durchdacht. Mit unerwarteten Wendungen und ohne alles glatt laufen zu lassen, fesselt der Autor den Leser an das Buch und hat einen wahren Pageturner geschrieben. Hinter den Winkeln baut eine düstere, bedrohliche Stimmung auf, wie es seinerzeit Lovecraft tat. Dabei bemerkt man bei der Lektüre lange nicht, welche Gefahr wirklich auf die Welt zurollt.

Gefühlt könnte das Buch noch viel mehr Seiten haben, weil man einfach nicht aufhören will und natürlich wissen möchte, was ist denn danach, wie geht es denn weiter. Aber die Story ist in sich abgeschlossen, so dass man nicht fragend oder unbefriedigt zurückbleibt. Ein Must-Read für alle, die Lovecrafts Welt mögen und gerne über den Tellerrand und das Natürliche hinaus denken.

5/5

Fred Ink – Hinter den Winkeln
Self published, 2020
264 Seiten
Taschenbuch: 9,71 €

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s