02.09. – Janus – Schloß Nymphenburg, München


Die anstehenden Kammermusikabende werden im krassen Gegensatz zu den Sommergigs in bester Winterreise-Tradition stattfinden: rein akustisch und nur an ausgewählten Orten. Den Auftakt wird Burg Kriebstein machen, wo wir einst einen Festival-Gig spielten und aus einer spontanen Laune heraus (RIG: „Komm wir setzen uns in den Rittersaal und spielen ein paar Lieder“) einst die Begeisterung für dieses Format seinen Lauf nahm. Aber wir werden, auf vielfachen Wunsch, auch für uns neue Orte ansteuern, wie z.B. das Schloss Nymphenburg in München oder das Tschaikowskyhaus in Hamburg. Den Abschluss wird unsere Reise dann in Leipzig finden. Das Gewandhaus ist uns vom letzten Konzert 2017 noch in bester Erinnerung. Vielleicht nutzen wir die fantastische Akustik und Kulisse sogar, um Liveaufnahmen zu machen.

Begleiten werden uns auf dieser Reise zwei ganz besondere Musiker: Daniel („Käpt’n Dan“) Schröder und seine Flöten, Klarinetten und Saxophone kennen sicherlich einige noch von Winterreise und Herbstrevue. Der alte Haudegen ist wieder mit an Bord. Ebenso ein  alter Bekannter namens Martin („Cello Man“) Höfert, über dessen Rückkehr an Bord des JANUS-Schiffes wir uns ganz besonders freuen, ihr sicherlich auch. Zusammen mit RIG und mir werden wir so das JANUS Quartett bilden, das eventuell ab und an von Überraschungsgästen auf der einen oder anderen Station ergänzt werden könnte.

Auch für das Programm der Kammermusikabende haben wir uns etwas besonderes überlegt. Neben „Terror“ und dazu passenden JANUS-Moritaten wie „Schwarzer Witwer“ und Co werden wir auch eine spezielle Abteilung mit Coverversionen spielen, die das Thema ergänzt und vertieft. Schauen wir mal, vielleicht gibt es ja sogar „Die Ballade des alten Seemanns“ zu hören oder „Seemann“ oder ganz anderes.

Das Kommando lautet: Volle Kraft voraus!

Einlass: 19:30 Uhr
Tickets: SOLD OUT

Erworbene Tickets aus 2020 und 2021 behalten ihre Gültigkeit.

Quelle: Veranstalter