Allmächtiger oder Sadist?


Da glaubt man die katholische Kirche kann nicht noch mehr negative Schlagzeilen bekommen, da wird einem Vergewaltigungsopfer Hilfe verweigert. Hat es wirklich Sinn darüber zu schreiben?
Nein, denn wenn man das entsprechende Gedankengut zugrunde legt, liegt die Verantwortung woanders. Der christliche Glaube geht von einem allmächtigen und allwissenden Gott aus, etwas, das ich nie von mir behaupten würde. Er soll auch die Zukunft in allen Einzelheiten kennen. Ich hätte mich gefreut, ab und an einen Blick in die Zukunft werfen zu können und zu sehen, wie sich meine Pläne entwickeln würden, um so die Fehler im Vorfeld ausräumen zu können.
Einem Allwissenden muss bewusst gewesen sein, was aus seiner Schöpfung wird und er hat es geschehen lassen, muss es also genau so gewollt haben. Wie kann es sein, dass er nicht für alles verantwortlich gemacht wird, was passiert? Die Sache mit dem freien Willen kann nicht greifen, weil alles schon von Anfang an feststand. Ihm muss nach christlichem Glauben klar gewesen sein, wie sich jedes noch so kleine Detail seiner Schöpfung verhalten würde. Für ihn war alles offensichtlich und exakt geplant. Wo bleibt der freie Wille, wenn die Story feststeht? Genauso gut könnte man behaupten, die Figuren eines Buches oder Films hätten einen freien Willen.

Warum steht in der christlichen Mythologie nicht ungefähr folgendes: ‚Und Gott sprach: „Ich weiß, wie Du Dich aufgrund der von mir geschaffenen Begebenheiten verhalten wirst, es gibt keine andere Möglichkeit, denn ich bin allwissend und kenne die Zukunft. Wäre sie abänderlich, wäre mein Wissen nicht allumfassend. Trotzdem soll behauptet werden es sei Deine freie Entscheidung, damit ich gut dastehe und diejenigen, die sich auf mich bauen behaupten können, alles Gute käme von mir, alles Schlechte von den Menschen. Klar, ich bin allmächtig und hätte es anders machen können, aber ich habe die Welt genau so geschaffen, wusste von Beginn an was passieren, weil ich es genau so wollte.“‘ Natürlich hätte der Allmächtige die Welt und die Menschen so schaffen können, dass sie in einer heilen Welt glücklich und zufrieden gewesen wären ohne sich zu langweilen, aber das wäre ihm zu öde gewesen.

Nur wenn man Gott unterstellt, dass er sich irren könnte, was seine Allwissenheit bezüglich der Zukunft angeht, kann man den freien Willen als Entschuldigung nehmen. Sicher, es wäre verwunderlich, denn dann wäre dieser Gott nicht gerade weitsichtig oder zu phantasielos, vielleicht auch zu blöd, um zu kapieren, was er da geschaffen hat. Wenn es daran liegt, dass er es nicht anders hinbekommen hat, ist er nicht allmächtig.
Also entweder ist der christliche Gott ein perfider Sadist oder doch nicht das, was seine Propagandamaschiene verspricht.

Hast Du eine Frage an Loki oder soll er sich mal eines bestimmten Themas annehmen? Dann schreib an Loki.Kolumne (at) gmx.de oder hinterlasse einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s