Music: Ben Blutzukker – James Brown is dead


30 Jahre ist es her, dass L.A. Style ihren Hit „James Brown is dead“ landeten. Die Technonummer eroberte weltweit die Charts und die Kritiker feierten das Duo und ihr Debütalbum. Nun hat sich der deutsche Musiker Ben Blutzukker den Song rausgepickt, um eine brachiale Brick-Metal-Version daraus zu machen. Ist das gelungen?

Kennt man das Original, erwartet man keine düsteren Gitarrenklänge, kein Riff, das sofort hängenbleibt, aber Blutzukker schafft das. Satte Gitarre schlägt einem entgegen, ein bisschen Growling, ein gutes Intro, bevor es mit der gewohnt rau-harten Stimme losgeht, die sich durch den Text singt. Man muss unweigerlich mitwippen und kommt nicht umhin, ein bisschen zu headbangen. Da ist alles richtig gemacht worden und die Transformation des Genres hat super funktioniert. Schade, dass es nur ein Song ist, man erwartet mehr in diesem Stil, aber dazu muss man nur auf die Musikportale gehen und nach dem Düsseldorfer suchen. Das Cover ist schwarzweiß gehalten mit Legomännchen, die mit ein wenig Interpretation auf der einen Seite Blutzukker und auf der anderen die Skelettversion von James Brown vor einem Grab stehend darstellen.

Gute Nummer, die einen schönen Vorgeschmack auf Blutzukkers Gesamtwerk gibt.

5/5

Ben Blutzukker – James Brown is dead
Independent, 2021
Website

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s