Rezension: Alfred Bekker – Die Gruft des bleichen Lords


gruft-des-bleichen-lordsAuf Dellmore Manor gehen seltsame Dinge vor sich, und mysteriöse Todesfälle versetzen das nahegelegene Dorf in Angst und Schrecken. Rebecca Jennings weiß von all dem nichts, als sie ihre Stelle als Verwalterin des Anwesens antritt, doch schon bald lernt sie den bleichen Lord kennen, und ihr gefriert das Blut in den Adern …
Eine perfekte Geschichte für die dunkle Jahreszeit, die Alfred Bekker hier erzählt. Dabei sind die Zutaten denkbar einfach: Ein abgelegenes Anwesen, ein merkwürdiger Hausherr und der verschlossene Butler James, der natürlich treuergeben nie zu irgendetwas seinen Mund aufmacht. Doch Rebecca sieht bereits bei ihrer Anreise einen seltsam bleichen Reiter auf dem Pferd und erfährt bald, dass er entweder pure Einbildung sein muss oder ein Geist.Die Geschichte ist spannend und gruselig. Man kann zwar schnell erkennen, wohin der Autor den Leser führen wird, und man hätte durchaus noch den einen oder anderen Schlenker einbauen können, um aus der Short Story noch etwas mehr zu machen. Dennoch ist es ein lesenswertes Buch für Freunde des Grusels und von guten Short Stories, sind es doch nur 71 Seiten, die der Schrecken anhält. Natürlich fehlt es auch nicht an einer Liebesgeschichte, die sich zwischen Rebecca und dem Dorfarzt entwickelt. Ohne diesen würde sie viele Informationen nicht erhalten, und der Ausgang der Geschichte wäre auch ein anderer. Da sich das Buch mit okkulten Riten befasst, wäre es sehr schön gewesen, wenn hierauf noch näher eingegangen worden wäre und man den Hausherren vielleicht bei einigen Experimenten oder Nachforschungen erwischt hätte. Auch bleibt stellenweise der Butler zu blass und zu verbohrt. Manche Handlungen sind nicht ganz nachvollziehbar, weshalb man sich zwischendurch schon mal ärgert, warum der Autor an dieser Stelle sehr lieblos mit seinem Text und seinen Figuren umgeht.
Alfred Bekker schreibt für Jung und Alt und bedient dabei diverse Genres. Seine Fantasyreihe Elbenkinder oder auch der Roman Das Reich der Elben bescherte ihm eine große Leserschaft. Aber auch spannende Thriller und vor allem Short Stories stammen von ihm.
4/5

Alfred Bekker – Die Gruft des bleichen Lords
Kindle eBook
2,99 €
Amazon

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s