Rezension: Petra Hammesfahr – Die Freundin


Petra Hammesfahr - Die FreundinWenn ein junger Mann in absoluter Geldnot ist, freut er sich natürlich über den glücklichen Zufall einer reichen Bekanntschaft. Wenn man in einer Bank arbeitet und eine junge Frau kennenlernt, die sich scheinbar verkauft, um über die Runden zu kommen, hilft man ihr gerne. Wenn nach einigen Jahren die Tochter des Vermieters wieder ins Haus einzieht und schlechten Umgang hat, ist man sofort zu Stelle.

Dass mancherlei Hilfe in einem Mord enden wird, soll natürlich keiner wissen. Petra Hammesfahr hat in ihrer Sammlung verschiedener Erzählungen einige Überraschungen und ganz alltägliche Beobachtungen festgehalten. Spannend geht es in dem Buch zu und man darf nicht verwundert sein, wenn der ein oder andere Protagonist zum Mörder wird – oder gar selbst einem Mörder zum Opfer fällt. Die wenigsten Geschichten sind vorhersehbar, bei der ein oder anderen wartet man auch auf einen Mord, der dann aber ausbleibt. Mit viel Beobachtungsgabe schaut Hammesfahr den Mitmenschen auf die Finger und spitzelt hinter die zugezogenen Gardinen. Dabei schafft es die Autorin, ihre Leser mitten in jede Erzählung und jede Situation hineinzuziehen. Man kann gut das Innenleben der Protagonisten nachempfinden und ihre Reaktionen verstehen – auch die hin und wieder sehr unschuldig formulierten Darstellungen und Entschuldigungen für den ein oder anderen Mord. Ob jeder gleich den Tod verdient hat, sei dahin gestellt. So manch eine Situation wird auch falsch eingeschätzt, aber die Konsequenzen sind nicht mehr rückgängig zu machen.

Das Buch sorgt für eine angenehme und spannende Kurzweil. Die Erzählungen lesen sich gut und sind teilweise sehr fesselnd, teilweise vielleicht etwas langweilig, das kommt auf den jeweiligen Geschmack an. Aber es ist für jeden Lesefreund etwas dabei.

Petra Hammesfahr schreibt mit Leidenschaft spannende und gruselige Geschichten und Romane, die unter die Haut gehen. Unter anderem erschienen „Der Frauenjäger“, „Seine große Liebe“, „Am Anfang sind sie noch Kinder“ und „Erinnerung an einen Mörder“.

 

5/5

Petra Hammesfahr – Die Freundin
Rowohlt, 400 Seiten
Taschenbuch: 9,95 €
Amazon 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s