Rezension: Veit Etzold – Spiel der Angst


Veit Etzold - Spiel der AngstNachdem Emily in London dem grausamen Spiel eines Psychopathen entkommen ist, will sie in New York neubeginnen und ihr Studium fortsetzen. Gemeinsam mit ihrer großen Liebe Ryan versucht sich, die Schrecken des vergangenen Jahres zu vergessen und ihr Leben wieder zu genießen. Doch eine Woche vor ihrem Geburtstag beginnt das Grauen von Neuem und Emily muss um alles fürchten, was ihr lieb ist und sich erneut auf das Spiel des Psychopathen einlassen …

Veit Etzold hat die Spiel des Lebens-Reihe eigentlich für Jugendliche geschrieben, so konnte man mal lesen. Allerdings ist die Reihe nicht minder begeisternd für Erwachsene, die Krimis lieben und gerne ein bisschen mitraten. In New York angekommen, scheint zwar erst mal alles vorbei und gut zu sein, doch wer den Vorgänger „Spiel des Lebens“ gelesen hat, der weiß, dass „Spiel der Angst“ nicht minder aufregend weitergehen wird. Der Psychopath hat überlebt und ist Emily in den Big Apple gefolgt. Ein Jahr lang hat er sich die Zeit genommen, seine Pläne zu schmieden, um Emily das Leben schwer zu machen und sie in Angst zu versetzen. Ob auch wirklich alle, die sie liebt, überleben werden, ist dabei nicht mehr so sicher.

Mit viel Fingerspitzengefühl hat Etzold die Fragen und Aufgaben erarbeitet, die seine Protagonistin bewältigen muss. Wer gerne selbst rätselt, kann hier und da die Lektüre unterbrechen. Manchmal geht es allerdings zu schnell und es ist zu undurchsichtig, wie Emily nun auf die Antworten kommt. Dafür nimmt der Autor seine Leser mit auf eine Reise durch die Bibel und durch New York, allem Anschein nach immer darauf bedacht, dass der Leser auch noch etwas lernt.

Wenn man von kleinen Fehlern absieht – beispielsweise fragt die Protagonistin, gebürtige Londonerin und die ganze Zeit Englisch sprechend, was das englische Wort für Mauer, also „wall“, sei – macht das Buch viel Spaß und lässt sich schnell lesen. Die Spannung wird von der ersten Seite an aufgebaut und bis zur letzten gehalten. Immer wieder geschehen neue Dinge, die dazu führen, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Ob der Psychopath überlebt, ob Emily dieses Mal wirklich sterben muss und alles andere, muss man selbst nachlesen.

Ein spannendes Buch für Jugendliche und Erwachse, die auf Rätsel, Krimi und viel Spannung stehen.

Veit Etzold wurde durch seinen Thriller „Final Cut“ über Nacht bekannt und schreibt neben der Reihe um Emily blutige Thriller wie „Final Cut“ oder „Seelenangst“.

5/5

Veit Etzold – Spiel der Angst
Egmont INK Verlag, 352 Seiten
eBook: 13,99 €
Broschiert: 14,99 €
Amazon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s