CD: Nervenbeisser – Zeitenwandel


Nervenbeisser – Nie gehört von der Truppe. Laut Beschreibung Neue Deutsche Härte. Rein in den CD Player und ab gehts. Gleich der erste Track „Der Tagesablauf“ fällt einem ins Ohr. Elektronisches, düsteres Gewabber mit einer heiseren Stimme die nicht singt sondern nur erzählt. Track zwei „Verkehrte Welt“ fängt elektronisch an, aber schon nach kurzer Zeit fährt dem Hörer eine satte elektrische Gitarre dazwischen. Das hat was und für Kopfnicken ist gesorgt. „Ein letztes Mal“ fängt gleich als Rocknummer an, die mit elektronischen Spielereien angefüllt ist. Erinnert etwas an ASP. Düsteres Gewittergrollen kündigt den folgenden Song an. Als das Keyboard einsetzt, meint man fast, man hört einen Song von And One. Lediglich die harte Gitarre lehrt einem was besseres. Ruhiger wird’s bei „Glücklich allein“ … anfangs … denn schon nach gut fünfzehn Sekunden setzt der heisere, aggressive Gesang ein und die Nummer wandelt sich zu schönstem Aggrotech a la Agonoize. Satte Gitarrenriffs auf Synthiesounds. Das passt perfekt auf jede Tanzfläche. Im gleichen Fahrwasser kommt das folgende „Goldene Käfig“ daher. „Du gehst“ ist eine Mischung aus Das Ich und Rammstein. „Sieh in dein Herz“ fängt fast an wie ein Track von Blutengel, ehe der Gesang wieder an heisere Aggrotech Gefilde erinnert. Der vorletzte Track „Todesengel“ ist eine langsam gehaltene Nummer, die auf einem satten Gitarrenriff aufgebaut ist. Tanzflächentauglich für sowohl schwarze Gothic-Clubs als auch für Rockdiskotheken. Der letzte Song „Alles steht still“ ist ruhig gehalten, ganz im Stil vom Unheiligen Grafen.

Zeitenwandel ist die zweite Veröffentlichung von Nervenbeisser. Irgendwie kommen einem die Tracks aber bekannt vor. Wenn man sich jetzt anschaut, wer Nervenbeisser ist, und dann feststellt, dass hinter dem Namen der Musiker Olaf Seider steckt, dann weiß man auch, warum. Bereits 2009 kamen sieben Tracks der vorliegenden Scheibe unter dem Namen OSC* (= Olaf Seider Coincidence) auf der CD … (Trommelwirbel) – Zeitenwandel auf Bruno Kramms Danse Macabre Label heraus. Olaf Seider hat also seine besten Songs von damals genommen, sich bei diversen bekannten Künstlern einiges an Sounds und Spielereien abgeschaut und damit die Tracks veredelt. Ein paar neue dazu und fertig ist eine Kracher-CD, die zu Recht die volle Punktzahl verdient. Von den zehn Tracks ist fast jeder tanzflächentauglich.

5 / 5

Nervenbeisser – Zeitenwandel
Label: (((Echozone)))
CD: 14,99 €
Amazon:

Tracklisting:
01 – Der Tagesablauf  (Feat. Malle van Marwick)
02 – Verkehrte Welt
03 – Ein letztes Mal
04 – Zeitenwandel  (Feat. Malle van Marwick)
05 – Glücklich allein
06 – Goldener Käfig  (Feat. Marc Werner)
07 – Du gehst
08 – Sieh in dein Herz  (Feat. Mannekinpis)
09 – Todesengel
10 – Alles steht still

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s