CD: TraumeR – The great Metal Storm


Ein Debutalbum, welches hierzulande erst gut ein Jahr nach dem Nachfolger erscheint, obwohl es schon drei Jahre alt ist. Sowas soll’s auch geben. Im vorliegenden Fall handelt es sich um die brasilianische Powermetalband TraumeR. Vor gut einem Jahr hatten wir das Vergnügen mit den Brasilianern ja schon mal. Das Review zu Avalon steht bereits hier on Board.

Ursprünglich erschienen ist das Debütalbum The great Metal Storm bereits im Jahre 2014. Das Album war bis dato aber nur in den USA und Japan erhältlich. Im Land der aufgehenden Sonne stürmten die Power-Brasilianer die japanischen Rock- und Metal-Charts. Jetzt endlich erscheint das Album auch in Europa mit dem Goodie von zwei akustischen Bonustracks.

Die Besetzung der beiden CDs ist die komplett gleiche. Sänger Guilherme „Gee“ Hirose wird flankiert von den beiden Saitenschwingern Fabio Polate und Nelson Hamada. Die Rhythmussektion bilden Felipe Santos an den Drums und Regis Lima am Bass. Im Großen und Ganzen zeigt sich auch hier, dass die Engländer um Steve HarrisIron Maiden die großen Vorbilder sind. Typische NWOBHM-Riffs und -Akkorde bilden das Grundgerüst der CD. Etwas aus der Reihe fallend sind „Close your Eyes“ und „Don’t you cry“, welches zwei nette Powerballaden sind, und eben die beiden angesprochenen Bonustracks „Nights of Babylon“ und „Gates of Freedom“, welche in normaler Form ebenfalls auf dem Album zu finden sind. Kein zwingendes Muss, aber ein nettes Goodie. Mir persönlich sagt wiederum die hohe Stimme von Gee Hirsose nicht ganz so zu, aber in der vielfarbigen Metalwelt findet das Album sicherlich ihren Platz und Tausende Liebhaber, die genau dies mögen. Erstaunlich ist, dass ausgerechnet bei den akustischen Bonustracks Hirose etwas tiefer singt als normal.

Wie bereits bei Avalon gebe ich den Brasilianern 3,5 / 5 Punkte.

TraumeR – The great Metal Storm
Label: Fastball , 2017
CD: 16,99 €
Amazon

Homepage: TraumeR

Tracklisting:
01 – Phantasia
02 – The great Metal Storm
03 – Gates of Freedom
04 – Pandora
05 – Close your Eyes
06 – Nights of Babylon
07 – Don’t you cry
08 – Enjoy your Paradise
09 – Another Sun  (Chasing Sunrise)
10 – Eleazar
11 – Ride my Way
12 – Nights of Babylon  (Acoustic Version)
13 – Gates of Freedom  (Acoustic Version)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s