CD: Porn – The Darkest Of Human Desires – Act II


Sie sind wieder da – meine Lieblingsfranzosen der aktuellen Zeit. Philippe Deschemin und Erwan Frugier haben wieder abgeliefert. Nachdem ich die beiden zuerst mit ihrem Nebenprojekt An Erotic End Of Times kennen gelernt hatte und dann auch ihr Hauptwerk Porn mit ihrer Scheibe The Ogre Inside, den ersten Teil um den mysteriösen Mr. Strangler kennen und lieben gelernt hatte, war ich doch sehr gespannt, wie Deschemin und Frugier die Geschichte weiterspinnen würden. Hatten doch Frugier und Deschemin die Zeit bis jetzt lediglich mit einer Remix-CD des ersten Teils, The Ogre Inside Remixed überbrückt. Jetzt also was Neues. Und wieder treffen Deschemin und Frugier bis ins Mark. Düster und heiser dröhnen einem die Texte ins Ohr und erzählen von dem Monster, welches Mr. Strangler freigelassen hat. Man nehme Marylin Manson, ein wenig Paradise Lost, eine Prise Trent Reznor, etwas Type O Negative, rühre das Ganze gut um, füge dem Gebrodel einen Liter Deschemin-Blut hinzu und fertig ist – Porn. Aus dem Dampf, der da emporschwebt, meint man die Stimmen von einigen der ärgsten Massenmörder der Geschichte zu vernehmen. Jeffrey Dahmer, Charles Manson, Richard Schaeffer oder Ed Kemper erzählen ihre Geschichte, wie sie mit ihren dunkelsten Begierden die Monster in ihnen losließen. Der werte Mr. Strangler hat sie alle auf die Hörerschaft losgelassen, um den Zuhörern aufzufordern, ihre eigenen inneren Monster loszulassen, bevor einen der innere Kampf zerstört und von innen zerfrisst.

Der zweite Teil der Saga um Mr. Strangler ist die erste Zusammenarbeit mit Tom Baker. Und mit Baker, der einige der legendärsten Alben auf dem Gebiet Gothic-Metal gemastert hat, Psalm 69 von Ministry, The Downward Spiral von den Nine Inch Nails, Rob Zombies Hellbilly Deluxe oder Marylin Mansons Antichrist Superstar, hebt sich die Qualität der zehn Songs auf The Darkest Of Human Desires – Act II auf ein neues Level. Kraftvoll und mit mächtig Druck dröhnt es da aus den Speakern. Die Vocals scheinen tief aus den Schlünden der Hölle zu kommen, fräsende Gitarren zerschneiden einem die Hirnsynapsen und der dunkle Sound nimmt einem regelrecht gefangen. Von harten Vollgasbrettern wie „Choose your last Words“ oder „Here for Love“ bis zu den zähen, dröhnenden Gitarren von „Tonight forever bound“ ist alles vorhanden, was einen den innersten eigenen Wahnsinn rauskehren lässt. Auf Ruhephasen wie „Remorse for what?“ folgen sogleich wieder schnelle Songs, „My rotten Realm“ oder düstere verwobene Strukturen wie „Eternally in me“ oder „Abstinent Killer“, bei dem der seelische Schmerz hörbar wird. Mit den fetten Riffs von „The last of a Million“ beschließen Philippe Deschemin und Erwan Frugier den zweiten Teil der Mr. Strangler Geschichte und lassen einen gespannt auf den dritten Teil der Trilogie warten und hoffen. Die Zusammenarbeit mit Tom Baker hat gefruchtet und deutliche Spuren hinterlassen.

Zurecht wieder die volle Punktzahl von 5 / 5

Porn – The Darkest Of Human Desires – Act II
Label: (((Echozone)))
VÖ: 22.02.2019
CD: 14,99 €
Amazon:

Tracklisting:
01 – Choose your last Words
02 – Evil Six Evil
03 – Here for Love
04 – Tonight forever bound
05 – Remorse for what?
06 – My rotten Realm
07 – Eternally in me
08 – The Radiance of all that shines
09 – Abstinent Killer
10 – The last of a Million

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s